Zum Hauptinhalt springen
Weinbaugebiete Nordburgenland

Weinbaugebiete im Nordburgenland

Das größte Gebiet kredenzt die gesamte Weinvielfalt


Ob Neusiedlersee DAC, Ruster Ausbruch DAC, Leithaberg DAC oder Rosalia DAC, der Anspruch an die Weine und die daraus resultierende Qualität überzeugt.

Neusiedlersee DAC

Geprägt wird das flächenmäßig größte Weinbaugebiet des Burgenlandes vom Neusiedler See, einem unvergleichlichen Steppensee. Der nördliche Teil, angrenzend an die sanften Hänge der Parndorfer Platte steht ganz im Zeichen gehaltvoller Weißweine und vollmundiger Rotweine. Der Zweigelt dominiert, aber auf den steinigen Sand-Lehmböden gedeihen generell grandiose Rotweine, die von Cuvées mit komplexem Charakter gekennzeichnet werden. Aber auch reinsortige Rotweine höchster Qualität werden gekeltert. 2012 wurde der Neusiedlersee DAC mit der Sorte Zweigelt gegründet.

Das weitere Programm der Rotweine wird von den Rebsorten Blaufränkisch, St. Laurent, Pinot Noir und Merlot abgerundet. Von den Ortschaften Neusiedl am See, Gols und Mönchhof sowie Halbturn bis nach Frauenkirchen findet sich eine einzigartige Vielfalt an Spitzenweinen im Bereich der Rot- und Weißweine.

Der hohe Qualitätsanspruch wird vor allem durch engagierte junge Winzer geprägt und äußerlich durch beeindruckende Kellerarchitektur weithin sichtbar.

Das Mikroklima und die sandigen Böden im Seewinkel, dem Dreieck Podersdorf - Illmitz - Apetlon, begünstigen die Süßweinproduktion. Durch die Vielzahl der Lacken und die Nähe zum Neusiedler See ist neben Rot- und Weißweinen eine kontinuierliche Produktion von Prädikatsweinen von Spätlese über „Eiswein“ bis hin zum höchsten Prädikat Trockenbeerenauslese möglich.

Lokale Besonderheit: Die meisten Weingärten liegen im Herzen des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel. Auf einzigartige Art und Weise verbindet sich so das Welterbe mit Harmonie, Lebensgefühl und Genuss.

Apropos genießen: Das beste Umfeld, um die sensationellen Weine aus dem Nordburgenland zu probieren, bietet natürlich die Tourismus-Region Neusiedler See. Von urigen Weinkellern bis zu Highlights modernster Architektur, die allein für sich schon einen Besuch wert sind, ist auch gastronomisch für jeden Geschmack etwas dabei. Vom klassischen Heurigen, über bodenständige Wirts- und Gasthäuser, bis hin zu gehobener Gastronomie wird alles geboten.

Ruster Ausbruch DAC

Weinrieden auf der einen und der Neusiedler See samt Schilfgürtel auf der anderen Seite: Die Freistadt Rust am Westufer des Steppensees überzeugt seit jeher mit Vielfalt. Dabei wird die Kultur vor allem durch den Weinbau geprägt, dessen Geschichte bis zu den Kelten zurückreicht. 

Wein hat für vieles den Weg geebnet: Mit den Einnahmen des „Ruster Ausbruchs“ - dem Aushängeschild der nordburgenländischen Gemeinde - wurde das Recht, sich Freistadt nennen zu dürfen und das charakteristische „R“ als Handelsprivileg erkauft. Dieses „R“ ist noch heute kennzeichnend für höchstes Wein-Niveau. 

Das Wetter wird hier ebenso vom Neusiedler See reguliert wie auch die fruchtbaren Böden. Mehr als 300 Sonnentag im Jahr tun ihr Übriges, um hier international bekannte Rot-, Wein- und Süßweine heranreifen zu lassen. Wetter spielt beim Ruster Ausbruch generell eine große Rolle. Die Ernte und der Ertrag variiert von Jahr zu Jahr, abhängig von den klimatischen Bedingungen der vergangenen Saison. Wer also bei einem Besuch in Rust auf keinen Fall auf den Spezialwein verzichten möchte, erkundigt sich am besten direkt beim Winzer vorab darüber, ob dieser den Wein aktuell auch zur Verkostung anbietet.

Seit 2017 ist Rust als einzige Gemeinde Österreichs mit einem eigenen Süßwein-DAC-Status ausgestattet, dem Ruster Ausbruch DAC. Wie dieses Alleinstellungsmerkmal schmeckt, lässt sich am besten bei den heimischen Winzern vor Ort verkosten. Und wer die Wiege des Weinerfolgs hautnah erleben möchte, erkundet zu Fuß oder mit dem Rad die Altstadt und das Ruster Hügelland. 

Leithaberg DAC

Entlang des Leithagebirges werden mineralische Weißweine in den Sorten Grüner Veltliner, Pinot Blanc, Chardonnay und Neuburger gekeltert. Diese weißen Juwelen strahlen von Jois, Weiden am See, Purbach am Neusiedler See, Donnerskirchen über St. Margarethen, Rust und Schützen am Gebirge bis Eisenstadt und Großhöflein unter dem gleichnamigen Weinbaugebiet Leithaberg DAC. Das DAC bietet aber auch für Liebhaber von Rotwein Spitzenweine - die Sorte Blaufränkisch sticht hier hervor.

Im Gebiet entlang des Leithagebirges warten auf Weinkenner traumhafte Aussichten und beeindruckende „Weinsichten“, die sich am besten genussvoll vom Rad aus erkunden lassen.

Doch auch kulturell wird vieles geboten: die Landeshauptstadt Eisenstadt mit dem berühmten Schloss Esterhazy, Mörbisch am See mit den Seefestspielen, St. Margarethen mit den Opernfestspielen im Römersteinbruch. Nicht zu vergessen die Stadt der Störche, die barocke Freistadt Rust, in der sich der Sitz der Österreichischen Weinakademie befindet und die durch den Ruster Ausbruch in aller Welt bekannt ist.

Rosalia DAC

Selbstbewusst und authentisch zeigt sich Österreichs jüngstes DAC Weinbaugebiet, die burgenländische Region Rosalia. Zu den gebietstypischen Weinen des Rosalia DAC und Rosalia DAC Reserve zählen die Rotweinsorten Blaufränkisch und Zweigelt, sowie, österreichweit einzigartig, Roséweine, welche ab jetzt unter Rosalia DAC Rosé bekannt

sind. Den Weinen mit der Zusatzbezeichnung Reserve, sowie den Roséweinen, ist auch die Angabe einer Riedbezeichnung gestattet. Mit rund 300 Hektar Weinbaufläche besticht die Rosalia nicht durch ihre Größe, sondern durch den ihr eigenen Charakter, welcher die Weine unverkennbar macht. Die Rotweine der DAC Rosalia sind ausgesprochen kräftig und körperreich mit zartem Beerenaroma.

Der Roséwein ist würzig und frisch und überzeugt mit einer anregenden, lebendigen Fruchtigkeit.

Neben dem Weinliebhabern kommen auch Naturinteressierte und Kulinarikfans rund um Rosalia auf ihre Kosten: weite, naturbelassene Flächen, von denen einige den Naturpark Rosalia-Kogelberg bilden, seltene Obstsorten, Erdbeeren und Edelkastanien bergen viel Potenzial für schöne Stunden und Tage.